Die Sammlung des Ikonen-Museums

1990 stiftete der Königsteiner Arzt Dr. Jörgen Schmidt-Voigt über 800 Ikonen an die Stadt Frankfurt, die Grundstock des Ikonen-Museums Frankfurt sind. Die meisten von ihnen stammen aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Die ursprüngliche Sammlung wurde inzwischen wesentlich durch Leihgaben oder Schenkungen aus privater Hand und vereinzelt durch Ankäufe erweitert.

Eine bedeutende Bereicherung der Sammlung erfuhr das Ikonen-Museum im Jahr 1999. Aus der postbyzantinischen Ikonensammlung der Staatlichen Museen Preußischer Kulturbesitz zu Berlin erhielt das Ikonen-Museum 82 Exponate als Dauerleihgabe. Von besonderem Wert sind eine Reihe signierter und datierter italo-kretischer Ikonen von Angelo Bissamano, Emmanuel Tzanes und Michailo Miljutin aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Wichtige Ergänzungen sind die Leihgaben einer Sammlung äthiopischer Ikonen und Kreuze und einer Sammlung von Metall- und Reise-Ikonen, Segenskreuze, Brustkreuze, Kirchengeräte, aber auch liturgische Textilien.