Ikonen-Begegnungen

Die Kraft der Bilder entfesseln:
eine Ikone, ein Thema, Kunst und Religion,
klassische Klaviermusik und Gespräche

Eine Ikone eine Stunde lang intensiv befragt auf ihren kunstgeschichtlichen Standort hin, von einem Theologen biblisch verortet, dogmatisch erläutert und spirituell gedeutet, das Thema musikalisch aufgegriffen von einem Pianisten mit Werken aus der Literatur – Versuche, den reichen Bilderschatz der Orthodoxie einem abendländischen Betrachter zu erschließen.

Mittwochs 19 bis 20 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Eintritt € 4,-, ermäßigt 2,-.
Für Freunde und Förderer des Ikonen-Museums frei.

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Stadtkirchenarbeit Museumsufer und der Katholischen Rabanus-Maurus-Akademie

Termin April

Mittwoch, 18.4.2018, 19 - 20 Uhr

„April April“
Ikone "Monat April", russisch, Mitte 19. Jh., Ikonen-Museum Frankfurt
Stiftung Dr. Schmidt-Voigt

In unserer Monatsikone „April“ werden in 31 Bildfeldern die Namenspatrone und Feiertage des Monats gewürdigt.
Sofort erkennbar und herausragend sind dabei die „Auferstehung Christi“ und der „Heilige Georg“.
Im Dialog der Ikonen-Begegnung wird die Ikone mit ihren Feiertagen genauer betrachtet.

Referenten: Pfarrer David Schnell, Dr. Richard Zacharuk

Termin Mai

Mittwoch, 16.5.2018, 19 - 20 Uhr

„Feuer und Flamme“
Ikone "Pfingsten", aus einer Festtagsikone, russisch, 2. Hälfte 19. Jh., Leihgabe aus Privatbesitz

Obwohl die Mutter Jesu nicht eigens erwähnt wird, präsentiert die russische Ikone aus dem 19. Jahrhundert dieses Thema um Maria als Thronende.
Der Ikonenmaler verbindet damit das Wunder der Geistsendung mit der Gründung der christlichen Kirche, der „Ecclesia“.
Das Ungewöhnliche an seiner Ikone ist jedoch nicht die ikonographische Darstellung, sondern das kleine Querformat.
Die Ikone wurde vermutlich im Rahmen eines umfassenderen Ensembles einer Festtagsikone geschaffen, denn vom gleichen Maler hat sich noch die querformatige Ikone der „Verklärung Christi“ erhalten.

In dieser Ikonen-Begegnung bringt uns der Neuzugang aus Privatbesitz das Pfingstwunder auf besondere Weise nahe.

Referenten: Pfarrer David Schnell, Dr. Richard Zacharuk